Seit 4 Jahren lebe ich zusammen mit meinem Lebensgefährten Lars Meixner auf dem Hof Meixner, er und sein Bruder sind Eigentümer dieses Anwesens.

Unser Wohnhaus mit Werkstatt und Atelier ist ein historisches Gebäude, ein ursprüngliches Niedersachsenhaus mit Wurzeln bis zurück ins 15 Jhd. und befindet sich inmitten von über hundertjährigen Eichen.

Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite des Wettmarer Sommerspaziergangs www.sommerspaziergang-wettmar.de unter Hof Meixner, sowie der Internetseite vom Freundeskreis Burgwedeler Gartenkonzerte e.V, bei dem wir Mitglied sind, www.gartenkonzerte-burgwedel.jimdofree.com. Die  letzten drei Konzerte unter dem Vorsitz von Annette Langehein fanden bei uns statt. 

Ich möchte an dieser Stelle noch etwas über meine künstlerische Intention schreiben.

Wie Sie vielleicht gesehen haben, handelt es sich um sehr verschiedene Arbeiten, die sich über einen Zeitraum von ungefähr 17 Jahren erstrecken. Da ändern sich natürlich Themen und Inhalte, und ich denke Bilder sollten für sich sprechen und man muss sie auf sich wirken lassen.

Allen gemeinsam ist eine starke Lebendigkeit, und das hat etwas mit Lebenskraft zu tun, und darum geht es mir in meinem Leben und meinem Schaffen.

   Ich weiß mittlerweile, dass Lebendigkeit keine Selbstverständlichkeit ist. Man bekommt etwas davon mit auf den Weg, aber wenn man nicht aufpasst erlischt es auch wieder.

Lebenskraft  kultiviert man, so wie auch ein Garten Pflege und Aufmerksamkeit braucht um zu gedeihen, außer man entscheidet sich für totalen Wildwuchs.

Etwas zu kultivieren ist mitunter mühsam, und Menschen gehen unterschiedliche Wege.

Ich sehe das als persönliche Verantwortung. 

Es gibt vieles und immer mehr, was in der Welt passiert und mir zunehmend Sorgen bereitet. Das erzeugt oft ein Gefühl von Ohnmacht und Überforderung und im schlimmsten Fall Resignation.

Ich glaube aber an die Kraft des Einzelnen und dass jeder auf seine Art und mit persönlichem Engagement einen Beitrag dazu leisten kann, die Welt zumindest ein kleines bisschen besser zu machen. Ich möchte mit meinen Tätigkeiten und auch mit meinen Bildern inspirieren. Ein Gefühl davon weitergeben, wie wunderbar und rasend schön ich das Leben empfinde. 

Andere ermutigen, den Mut zu haben, sich zu trauen das zu tun, was sie wirklich möchten, Komfortzonen zu verlassen und lebendig zu sein. Und  davon etwas weiterzugeben, dass es schön und  bereichernd ist, nicht immer nur an sich selbst zu denken sondern auch an andere.

Deshalb finden hier Veranstaltungen statt. Damit man sich begegnen kann über die Kunst, an einem schönen Ort. 

Während meiner Studienzeit habe ich etwas über den Bildhauer Wilhelm Lehmbruck gelesen, was ich nie mehr vergessen habe.

Es ging darum, eine Fackel weiterzureichen und dafür zu sorgen, dass sie niemals erlischt.

Das sagt für mich alles.

Und da ist sie wieder, die "Fackel",  wie Eingangs auch in dem Gedicht von George Bernhard Shaw.

 

Ich habe den Wunsch, anhand meines Wirkens etwas Lebendigkeit weiterzugeben.

Ich wünsche mir, dass derjenige, der empfänglich dafür ist, sich anhand vielleicht eines meiner Bilder oder einer Veranstaltung bzw. Besuch bei uns, davon ein klein wenig in sein Leben holt, und auch ich möchte ein" Fackelträger" sein und etwas weitergeben.

 

Mein Atelier ist im Rahmen von  Veranstaltungen für Publikum geöffnet.

 Bei Kaufwunsch nach terminlicher Vereinbarung.

Wenn Sie direkt über Veranstaltungen von mir informiert werden möchten, melden Sie sich bitte über das Kontaktformular.

Und sollten Sie an einer bestimmten Arbeit interessiert sein, sie entweder im Original sehen möchten, oder falls dies nicht möglich ist, Detailaufnahmen benötigen, nutzen Sie bitte ganz unverbindlich auch diesen Weg, ich informiere Sie gerne über weitere Einzelheiten wie Preis, Versand, Rahmung oder was immer Sie interessiert. 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© atelier regelsberger